Eg-Schule

Monatsarchiv: August 2018

Dienstag

28

August 2018

0

Kommentare

Augmented Reality selbst erstellen mit HP Reveal

Geschrieben von , Eingetragen in Apps, digitales Lernen, Unterrichtsidee

Als Augmented Reality („AR“) bezeichnet man grob gesagt eine Erweiterung der Realität mit Hilfe digitaler Ergänzungen. So wird beispielsweise bei einem Blick durch eine Smartphonekamera etwas in der realen Welt sichtbar, was eigentlich gar nicht da ist. Das wohl bekannteste Beispiel hier für ist Pokémon GO, mit dem die digitalen Monster in Parks, auf Straßen usw. erscheinen und sich einfangen lassen.

Solche AR-Elemente lassen sich auch selbst erstellen und zwar mit Hilfe von HP Reveal. Diese sind zwar nicht so komplex, es lassen sich aber mit recht einfachen Mitteln schon kleinere Effekte erstellen, etwa auf einem Arbeitsblatt ablaufende Videos oder bei einem Scan erscheinende Texte und Bilder. Dazu muss man ein sogenanntes „Trigger-Bild“ hochladen und mit den Elementen versehen, die dann erscheinen sollen. Wenn man dieses dann veröffentlicht und mit der HP Reveal App (kostenlos für iOS und Android) scannt, startet die Magie.

Den Erstellungsprozess inklusive eines Beispiels habe ich einmal in einem Video festgehalten:

Wie lässt sich AR nun sinnvoll im Unterricht nutzen? Ein paar lose Gedanken dazu habe ich mir natürlich gemacht. Über Ergänzungen in den Kommentaren freue ich mich!

  • Man könnte die AR-Elemente Nutzen, um Lösungen bzw. Lösungshilfen einzublenden
  • Manchmal möchte man, dass Bilder zunächst ohne Ablenkungen auf die Schülerinnen und Schüler wirken können. Zusätzliche Informationen könnten mittels AR eingeblendet werden.
  • Ich habe eine Stationsarbeit und möchte, dass sich Schülerinnen und Schüler einen Filmausschnitt ansehen und im Anschluss Aufgaben dazu bearbeiten. Ein gedrucktes Vorschaubild könnte beim Scan lebendig werden.
  • Ansonsten starre Schaubilder können dynamisiert werden, Plakate und Poster können mit zusätzlichen Informationen, Bildern und Videos versehen werden.

Noch gibt es leider einige Dinge, die meines Erachtens an HP Reveal verbesser werden könnten, um die Nutzbarkeit noch zu erhöhen. Das wäre:

  • Die Möglichkeit, Textfelder direkt im HP Reveal Studio erstellen zu können. Aktuell funktioniert das nur über den Umweg, Text als Bilddateien zu speichern und einzufügen, da aktuell nur Video-, Bild- und Audiodateien sowie 3D-Modelle eingefügt werden können.
  • Um die Effekte sehen zu können, muss man zumindest zur Zeit zwingend einen Account haben und demjenigen, dessen AR man ansehen will, folgen. Das wird man bei seinen Schülern schwer durchsetzen können. Übergangsweise kann man einen Zweitaccount erstellen und die Zugangsdaten hiervon an die Schülerinnen und Schüler weitergeben. Eine elegante Lösung ist das aber natürlich nicht.

Bleibt zu hoffen, dass HP hier und da noch etwas nachbessert, denn Spaß macht es schon, die erstellten Effekte anzuschauen. Falls ihr einmal meine zwei Beispiele anschauen wollt, die ich hinterlegt habe, könnt ihr gern einmal auf meinem Account vorbeischauen. Eine direkte Verlinkungsmöglichkeit gibt es anscheinend nicht, aber man findet mich dort – natürlich – unter „eg-schule“.