Eg-Schule

Sketchnotes Archiv

Montag

24

Juli 2017

0

Kommentare

Motivation und Selbstorganisation (Ergebnisse der Projekttage)

Geschrieben von , Eingetragen in Projekte, Schulleben

In der letzten Woche gab es bei uns drei Projekttage: eine gute Gelegenheit, um mal über den Tellerrand des Fächerkanons zu blicken und die oftmals etwas anstrengende letzte Schulwoche gewinnbringend zu gestalten. Ich entschied mich, ein Projekt zum Thema Motivation und Selbstorganisation anzubieten, womit ich mich selbst schon länger beschäftige. Im Zuge des Projekts lernten die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler die Verwendung von Sketchnotes kennen, setzen sich herausfordernde, aber dennoch realistische Ziele für das kommende Schuljahr und erarbeiteten sich das Prinzip von „Getting Things Done„. Zu den fünf Schritten – Erfassen, Durcharbeiten, Organisieren, Durchsehen und Erledigen – erstellten sie kleine Plakate, die auch direkt mit einigen Sketchnotes verschönert wurden. Netterweise habe ich die Erlaubnis bekommen, die Ergebnisse hier zu veröffentlichen (Klick vergrößert das Bild):

Erfassen

Schritt 1: Erfassen

Durcharbeiten

Schritt 2: Durcharbeiten

 

Organisieren

Schritt 3: Organisieren

Durchsehen

Schritt 4: Durchsehen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Erledigen

Schritt 5: Erledigen

 

Montag

20

Juli 2015

0

Kommentare

Methodenkiste: Sketchnotes

Geschrieben von , Eingetragen in Methodenkiste

Eine etwas andere Möglichkeit, Mitschriften oder Zusammenfassungen von Texten anzufertigen, sind Sketchnotes, in denen neben Text auch einfache Zeichnungen und Strukturen visuell dargestellt werden. Mit Sketchnotes sollen komplizierte oder komplexe einfach dargestellt und erklärt werden, da man sich notgedrungen auf das Wesentliche konzentrieren muss. Positiver Nebeneffekt: Die besondere Darstellung hilft, sich an die zum Ausdruck gebrachten Informationen zu erinnern – ganz im Gegensatz zu konventionellen Stichpunktlisten, deren Inhalt meist viel zu schnell wieder aus dem Gedächtnis verschwindet.

Diese Vorteile kann man sich auch und besonders im Kontext Schule zu Nutze machen. Wie das aussehen könnte, habe ich hier einmal versucht zu skizzieren – natürlich als Sketchnote:

Sketchnotes in der Schule

Um Sketchnotes zu erstellen, muss man nicht gut zeichnen können, denn eine Beschränkung auf einfache Formen und Bilder ist Pflicht, sonst dauert das Anfertigen viel zu lang. Wie bei so vielen Dingen heißt es aber auch hier: Übung macht den Meister! Es macht aber auch eine Menge Spaß, wenn man sich darauf einlässt.

Ein paar Nachteile und Einschränkungen gibt es allerdings schon: Neben dem zeitlichen Aufwand gibt es auch inhaltliche Grenzen. Nicht jedes Thema lässt sich gut mit Sketchnotes darstellen. Sobald das Auslassen von Details zu Ungenauigkeiten und Missverständnissen führt, ist ein Ausweichen auf andere Methoden unumgänglich. Am besten geeignet sind Strukturen wie bestimmte Abfolgen oder Aspektsammlungen.

Ich kann nur empfehlen, Sketchnotes einmal auszuprobieren und ein bisschen damit herumzuexperimentieren. Man bekommt relativ schnell ein Gefühl dafür, was geeignet ist und was nicht.

Linktipps:
sketchnotes.de – weitere Informationen und zahlreiche Anregungen über Sketchnotes von Ralf Appelt.
pheminific.de – sehr schöne Seite von Ines Schaffranek über Sketchnotes und Visual Thinking