Eg-Schule

Arbeiten als Lehrer Archiv

Freitag

20

Oktober 2017

0

Kommentare

Videotutorial: Screencasts erstellen mit Screencast-O-Matic

Geschrieben von , Eingetragen in Arbeiten als Lehrer, digitales Lernen, Video

Neben der Erstellung von Erklärvideos für den Unterricht ist eine meiner Aufgaben auch, interessierte Kollegen dabei zu unterstützen, selbst solche Videos herzustellen. Um die Einstiegshürde möglichst niedrig zu halten, mussten zwei Voraussetzungen erfüllt sein: Die Software muss relativ leicht zu bedienen sein und sollte im Idealfall nicht allzu viel kosten. Beides trifft auf Screencast-O-Matic zu, das zwar nicht mit der Funktionsvielfalt des von mir favorisierten Camtasia mithalten kann, aber für Einsteiger sehr gut geeignet ist. Nachdem ich bislang lediglich intern Workshops durchgeführt habe, habe ich mich dazu entschlossen, das Wesentliche nun auch in Videoform anzubieten. Das Ergebnis teile ich gern auch mit allen anderen Interessierten:


Selbstverständlich freue ich mich über Feedback und konstruktive Kritik! Fragen beantworte ich natürlich auch gern, so gut ich kann. Gibt es etwas, worüber ihr gern noch mehr erfahren würdet?

Links:
Screencast-O-Matic
Camtasia

Donnerstag

14

September 2017

0

Kommentare

Ein „Flipped Classroom“-Bericht aus unserer Schule

Geschrieben von , Eingetragen in Arbeiten als Lehrer, digitales Lernen

Wer nach Erklärvideos zu Schulfächern im Netz sucht, landet wahrscheinlich früher oder später auch mal bei Sofatutor. Das Portal bietet aber nicht nur Erklärvideos an, das Team unterstützt und begleitet auch Lehrkräfte, die Videos in ihrem Unterricht einsetzen wollen und verfolgt grundsätzlich die Entwicklungen in diesem Bereich. Zum Ende des letzten Schuljahres war ein kleines Team bei uns zu Gast, um sich ein Bild davon zu machen, wie das „Flipped Classroom“-Prinzip bei uns in der Schule umgesetzt wird. Folgendes Video ist dabei entstanden, in dem auch ich zwei mal zu Wort komme, der ich ja eigene Videos erstelle und nutze und nicht auf kommerzielle Angebote zurückgreife. Auf der Seite von Sofatutor gibt es außerdem einen ausführlichen Bericht.

Sonntag

16

April 2017

0

Kommentare

Datenablage im Bildungsbereich

Geschrieben von , Eingetragen in Arbeiten als Lehrer

Die Bildungspunks veranstalten ihre erste Beitragsparade und das Thema lautet „Daten-Ablage: im Internet, auf USB, Evernote & Co, sonst wo? Was bringt welche Vorteile!?„. Viele Kolleginnen und Kollegen haben sich dazu bereits ausführlich geäußert und auch ich möchte gerne einmal meinen Weg der Datenablage vorstellen. Hierzu habe ich ein kurzes Video erstellt. Ich hoffe, dass das nicht nur für Lehrkräfte interessant ist und vielleicht ein oder zwei Anregungen bietet, sondern auch Schülerinnen und Schülern sowie Studierenden eine Idee gibt, wie man sich gut organisieren kann. Dazu aber noch ein paar weitere Hinweise nach dem Video:

Für mich funktioniert diese Form der Datenverwaltung sehr gut, wenngleich ich immer noch weiter daran optimiere und mir bewusst bin, das Potential noch längst nicht ausgeschöpft zu haben. Weitere Anregungen und Ideen habe ich schon aus den diversen bereits vorhandenen Beiträgen geholt und werde sicher noch einiges ausprobieren.

Nun spreche ich euch an, liebe Schülerinnen und Schüler, denn eure Bedürfnisse hinsichtlich Organisation sind andere als bei uns Lehrkräften. Aber auch ihr könnt sicherlich von einem guten System profitieren, bei dem ihr etwa schnell eure Aufzeichnungen digital durchsuchen könnt. Deshalb ein paar Ideen, wie eine gute Ablage für euch funktionieren könnte.

  • Arbeitsblätter mit Office Lens digitalisieren: Ich selbst gebe viele Arbeitsblätter aus und ich erlebe es immer wieder, dass doch mal eines verschwindet. Ich biete zwar oft auch digitale Versionen an, andere tun dies aber nicht. Wenn ihr die ABs zum Beispiel mit Office Lens (oder Scanbot usw.) abfotografiert und sinnvoll einsortiert, findet ihr alles schnell wieder. Gut für Klausurvorbereitungen und entschlackte Ordner!
  • Kooperative Projektarbeit mit Cloudspeicher: Gruppenreferate oder -projekte stehen an? Dann helfen euch Clouddienste weiter, mit denen ihr kollaborativ arbeiten könnt, ohne euch immer persönlich treffen oder den aktuellen Status in der Schule austauschen zu müssen.
  • Kurshefte mit Evernote/OneNote: Ihr könntet in Evernote/OneNote für jedes Fach ein Notizbuch erstellen und dort alles Material sammeln, das ihr im Laufe eines Schuljahres oder darüber hinaus bekommt. Bei der Lektüre lässt sich sortiert mitschreiben, ihr könnt Quellen zusammenfassen usw. und findet alles sehr schnell wieder.

Wie immer freue ich mich natürlich über Feedback und Anmerkungen zu meinen Ausführungen. Natürlich beantworte ich gerne auch noch offene Fragen.

Links:
Dropbox
Evernote
Google Drive
Microsoft Office Lens (iOS | Android)
Microsoft OneDrive
Microsoft OneNote
Scanbot

(Hinweis in eigener Sache: Ich erhalte von keinem Anbieter der erwähnten Programme und Apps auch nur irgendetwas für die Erwähnung in diesem Beitrag. Es handelt sich jeweils um die bekanntesten bzw. am weitesten verbreiteten Programme oder sind diejenigen, die ich selbst nutze. Für fast alle Programme gibt es noch weitere Alternativen, die von mir nur aufgrund mangelnder Kenntnisse nicht weiter erwähnt werden.)